KULTURISTENHOCH2

KULTURISTENHOCH2 - die Initiative für Alt & Jung

KULTURISTENHOCH2 (KH2) verbindet alte und junge Menschen aus einem Quartier mittels Kunst und Kultur. Gemeinsam und in wechselnden Konstellationen begegnen sich VertreterInnen beider Generationen im Rahmen eines Konzerts, eines Theater- oder Ausstellungsbesuchs. Sie fahren gemeinsam hin, tauschen sich aus, genießen gemeinsam das kulturelle Erlebnis und nehmen die Rückreise in den Stadtteil zum Abschluss des Abends gemeinsam auf. Dann trennen sich ihre Wege wieder. Was bleibt ist ein nachhaltiger Eindruck von einem Menschen der anderen Generation, von einer Person, von der sie oder ihn im Durchschnitt 55 Jahre Altersunterschied trennt und der sie andernfalls vermutlich nicht begegnet wäre, obwohl dieser Mensch ebenfalls im eigenen Quartier wohnt.  

KH2 schafft Begegnungen auf Augenhöhe, die zum Nachdenken anregen und die Grundlage für ein empathisches Miteinander der Generationen im Stadtteil legen.

Alte und junge Menschen trauen sich die Begegnung mit einem anfangs unbekannten Menschen zu und wechseln die Perspektive. Sie partizipieren gemeinsam am sozio-kulturellen Leben und wirken so der (eigenen) Einsamkeit entgegen – für mehr Lebensfreude und Aktivität im gemeinsamen Erleben der Generationen.  

Mit KULTURISTENHOCH2wurde 2016 eine gemeinnützige soziale Initiative ins Leben gerufen, die von Einsamkeit bedrohten älteren Menschen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Die verbindende Kraft von Kunst & Kultur, realisiert durch gespendete Tickets von KulturLeben Hamburg e.V., schafft vor dem Hintergrund bestehender Altersarmut regelmäßig zwanglose Begegnungen der Generationen. Das Angebot macht wirtschaftlich und oft körperlich eingeschränkten SeniorInnen ab 63 Jahren die Besuche vielfältiger Kulturveranstaltungen möglich. Dabei werden sie von Oberstufen-SchülerInnen ab 16 Jahren aus ihrem Stadtteil begleitet, die sich ehrenamtlich für Menschen der älteren Generation einsetzen. Alle teilnehmenden KulturistInnen setzen so gemeinsam ein Zeichen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.  

"Die Ausstellung war sehr gut, mit dem schwierigen Thema "Trauern", interessant, sich mit einem jungen Menschen über dieses schwierige Thema auszutauschen.“ Seniorin (71) aus Hamburg-Horn im Januar 2022 
„Ich hatte Bedenken wegen der Pferde, die dabei waren, aber es war eine positive Überraschung, wunderschöne Tiere und sie mussten nichts Widersinniges machen. Der Austausch mit der Schülerin aus Afghanistan hat mich nachhaltig beeindruckt und wir sind weiter in Kontakt.“ Seniorin (66) aus Hamburg-Winterhude im März 2022 
„Ich fand es besonders toll, dass die Seniorin so nett war. Wir haben uns so gut verstanden, dass wir den Kontakt halten werden. Unglaublich interessante Gespräche!“ Schülerin (16) aus Hamburg-Bramfeld im Februar 2022 
Der Austausch war sehr persönlich und intensiv, das war wirklich toll!“ Schülerin (17) aus Hamburg-Rahlstedt im März 2022 

120 SchülerInnen sind seit Ende September 2021 ehrenamtlich für aktuell 180 SeniorInnen im Einsatz. Seit dem Start im September 2016 konnten Corona zum Trotz bereits weit über 1200 Alt & Jung-Tandems gebildet werden.

Im Rahmen der Initiative werden die Teilnehmenden engmaschig im Workshop-Format durch das Stiftungs-Team begleitet. Niedrigschwellig und auf Augenhöhe wird gemeinsam zurückgeblickt und evaluiert. Dabei entstehen interessante Impulse, die das Team der Stiftung gerne aufnimmt und in Form von Projekten umsetzt: Im November 2020 starteten mit KH2biografisch und KH2GemeinsamLesen! zwei neue PLUS-Projekte.   

Bei KH2biografisch interviewen SchülerInnen SeniorInnen zu Erfahrungen, Erinnerungen und zur Bedeutung von Kunst und Kultur im Leben.

Bei KH2GemeinsamLesen! verabreden sich Alt & Jung zum Austausch über ein gemeinsam gelesenes Buch.

Im September 2021, anlässlich des 5. Jubiläums von KH2, wurde das dritte PLUS-Projekt vorgestellt: KH2spielt! - das Kultur-Dialog-Spiel. Hier heißt es: Gemeinsam Gewinnen! 

Mehr über KULTURISTENHOCH2  erfahren Sie hier auf der Website der Initiative.